ortsgruppen.jpg

Hochwand 2719 m

11.07.2015

Teilnehmer: Fischer Siegfried, Leupolz Manfred

Schillig Olaf, Daschner Christian

Hofmann Joachim

Bestes Wanderwetter erwartet die 5 Bergsteiger in den Mieminger Bergen. Wegen Sperrung eines Autobahnabschnittes sind es allerdings 4 Stunden Fahrzeit, bis kurz nach 9.00 Uhr die Tour beginnt. 300 Höhenmeter später lädt die schöne Alplhütte zu einer Rast ein. Erstaunlicherweise sind alle einverstanden und nach einer gemütliche Halbe geht es weiter. Ein Steig bringt die Gruppe hinauf zu einem Wetterkreuz, an dem es eine Verzweigung zum Karkopf gibt. Ab jetzt wird es ernst und im Anschluss zu einem aufsteilenden Rücken folgt die erste Prüfung in Form einer Felswand, Schwierigkeit II. Dann über Schutt und Schrofen weiter steil nach oben. Wegen dem schottrigen Untergrund agieren unsere Fünf entsprechend vorsichtig. Manch einer hadert mit dem widerborstigen Gelände. Aber dann ist das Ziel erreicht. Nach und nach treffen die Bergsteiger auf der 2719 m hohen Hochwand ein. Und können stolz sein, denn fast 1600 hm Aufstieg und die Hälfte davon im schwierigen Terrain, das kann nicht jeder. Eine imposante Gipfelrundschau – z.B. Hohe Munde und Zugspitze – ist Lohn aller Mühen. Der Abstieg ist auch nicht „ohne“ und erfolgt mit Bedacht. Wann kommt denn endlich die Hütte, mag sich der Eine oder Andere gedacht haben, bis es endlich soweit ist. Essen und Trinken auf der Terrasse und einfach entspannen. Das tut gut. Letztlich noch die 330 hm hinunter zum Parkplatz Straßberg und dann die dreieinhalbstündige Heimfahrt.  Gegen 23.00 Uhr zu Hause. Als Resümee muss man sagen, dass die gemachte Bergfahrt als Tagestour schon grenzwertig war und nur funktionieren konnte, weil die Qualifikation der Bergsteiger gepasst hat.

1008

Berg Heil

Hofmann Joachim