htg.jpg

Am 19. Oktober brachen 13 HTGler für 12 Tage nach Griechenland / Peloponnes zum Klettern und Wandern auf. Zwei verschiedene Klettergebiete standen auf dem Programm.
Zuerst fuhren wir nach Krioneri (Varasova / Patras Area). Neben Sportkletterrouten gibt es dort auch etliche Mehrseillängenrouten direkt oberhalb des Meeres. Alle Sektoren sind vom Ort aus in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar, der Fels ist phantastisch rau und die Routen sind sehr abwechslungsreich – eine perfekte Kletter-Location. Auf kleinen Wanderungen wurde zudem die Gegend erkundet. Die Macchia war dabei eine große Herausforderung. Zum Glück hatte das Meer (gerade noch) Badetemperatur, so dass die Kratzer dank dem Salzwasser schnell wieder verheilten.
Nach sechs Tagen wechselten wir das Quartier, es ging nach Drepano bei Nafplio. Dort erwarteten die Kletterer abwechslungsreiche Sportkletterrouten in verschiedenen Sektoren ebenfalls direkt am Meer. Die Wanderer erkundeten auch dort die Gegend auf kleinen Touren. Kulturell besichtigten wir die Ausgrabungsstätten Mykene und Epidaurus sowie die Festung Palamidi in Nafplio.
Schöne Strände luden zum Baden im Meer ein. In freundlichen, einheimischen Restaurants genossen wir am Abend die kulinarische, griechische Küche.
Nach wunderschönen, ausgefüllten Tagen fiel den Kletterern die Heimreise nicht leicht.

Andrea Hinterwimmer und Steffi Fuchs