naturschutz.jpg
Am Freitag den 14.10.2016 ging es abends mit interessanten Vorträgen los, am Samstag gab es vier Foren zur Auswahl: Klimaschutz – Bedeutung und Umsetzung im Bergsport; Bergsport und Umwelt - Zugangsregelungen auf dem Prüfstand; Bergsteigerdörfer – Touristische Alternative in den Alpen; Die Bildungskonzeption des DAV – Bildung für und durch Bergsport in Sektionen und Bundesverband. Dazu gab es Impulsvorträge, anschließend wurden mögliche Lösungswege in der Gruppe erarbeitet.
 
Für den späten Abend hatten wir mit anderen Teilnehmern über den Tourismusverband Grassau eine Vollmond-Wanderung durch das Naturschutzgebiet Kendlmühlfilzen gebucht. Sehr beeindruckend, wie man in der Dunkelheit (nur Vollmond-Licht, ohne Taschenlampen!) alles verändert wahrnimmt: die entfernten Kuhglocken, die Nebelschwaden über dem Moor und die Rufe der Nachtvögel, die Gerüche...dazwischen gab es viele Informationen zum Moor. Am Schluss gab es noch etwas leckeres zu Essen.

Am Sonntag konnte man zwischen vier Exkursionen wählen: Bergsteigerdorf Ramsau; zum Geigelstein; Vogelwelt am Chiemsee und das Hochmoor. Wir wählten den Chiemsee. Bei schönstem Wetter erklärte uns der dortige Gebietsleiter seine tägliche Arbeit, zeigte uns bei einer kleinen Wanderung die Vogelwelt an der Mündung der Tiroler Ache (Naturschutzgebiet) - derzeit hatte es sich neben Kormoranen, Silberreihern und verschiedenen Enten auch ein rosa Flamingo gemütlich gemacht! Alles in allem ein sehr interessantes Wochenende mit gutem Austausch zwischen den Naturschutzreferenten und -teammitgliedern aus ganz Deutschland. Wir haben einige Ideen für Regensburg mitgenommen!Naturschutztagung 2ExkursionChiemsee